SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

D2-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 25.ST (2016/2017)

SG Ulstertal Geisa II   Wacker Bad Salzungen II
SG Ulstertal Geisa II 1 : 3 Wacker Bad Salzungen II
(0 : 0)
D2-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   25.ST   ::   03.06.2017 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Elias Piechatzek, Max Bevz

Assists

Andreas Schel, Daiman Al Muchtar, Lucas-Leonard Lingner, Elias Piechatzek

Zuschauer

32

Torfolge

0:1 (38.min) - Elias Piechatzek (Daiman Al Muchtar)
0:2 (39.min) - Elias Piechatzek (Andreas Schel)
0:3 (47.min) - Max Bevz (Lucas-Leonard Lingner)
1:3 (50.min) - SG Ulstertal Geisa II

!!! erneuter Auswärtserfolg !!!

Am vorletzten Spieltag hieß es für die Kicker des SV Wacker 04 Bad Salzungen erneut zu einem Auswärtsspiel anzutreten. Es ging dieses mal in die Rhön und der Gegner war die SG Ulstertal Geisa. Eine Partie, die trotz der unterschiedlichen Tabellenplatzierungen, nicht zu unterschätzen war. Denn die SG brachte schon so manchen vermeindlichen Favoriten ins straucheln. Mit dem Wissen auf eine spielstarke Mannschaft zu treffen, gingen die Hausherren mit einer klaren Defensivtaktik in die Partie. Hier war das Motto deutlich: alle Spieler hinter den Ball und "in der eigenen Hälfte erstmal Beton anrühren". Dies führte selbstverständlich dazu, dass sich für die Gäste aus Bad Salzungen sehr wenige Aktionräume boten. Wacker konnte zwar aus der eigenen Hälfte sicher herausspielen, schaffte es aber nicht sich bis zum gegnerischen Strafraum durch zu kombinieren. Grund dafür war zum einen natürlich die bereits erwähnte defensive Spielweise der Ulstertaler, aber vorallem fehlten die Anspielmöglichkeiten in den eigenen Reihen. Ein schnelles Anlaufen des Mitspielers, oder ein blitzartiges starten in die Tiefe waren nicht zu erkennen. Der SVW hatte deutliche Probleme im Spielaufbau und fande vorerst keine Lösungsansätze auf die Taktik des Gegners. Da sich keine Räume boten versuchten es die Kurstädter mit langen Bällen auf die Flügel und überspielen der Abwehrreihen. Doch hier rieb man sich in kräfteraubenden Laufduellen auf. Auch hohe Bälle in den Strafraum brachten keinen Erfolg, weil hochgewachsene Hausherren hier die Lufthoheit hatten. Egal was man versuchte, es klappte nicht. Dies führte natürlich zur Unzufriedenheit bei den Gästen. Wodurch sich deren Fehlerquote leicht erhöhte, was der Heimmanschaft die Möglichkeit auf Chancen einbrachte. Geisa setzte ein paar gefährliche Distanzschüsse auf den Kasten der Salzunger, welche vom Keeper aber sauber pariert wurden. Und dann wurde vom sehr guten Referee zum Pausentee gepfiffen. Es half nichts, der SV Wacker 04 musste in der zweiten Hälfte viel mehr tun um sicher zu Abschluss zu kommen. Und das wurde vom Trainer in der Halbzeitpause auch klar angesprochen und gefordert. Es wurden Herangehensweisen an bestimmten Spielsituationen diskutiert und den Spielern neue Lösungsansätze mit an die Hand gegeben.  Und siehe da, die Badestädter kamen in der zweiten Hälfte sehr viel besser zu Recht. Die Grundstellung war deutlich mehr auf die Breite ausgerichtet. Es wurde viel mehr in die Arbeit ohne Ball investiert. Man zeigte eine höhere Laufbereitschaft, löste sich viel früher vom Gegner und riss somit Lücken in das Abwehrbollwerk der Ulstertaler. Hierdurch entstanden die notwendigen Räume um schnell und sicher den Ball laufen zu lassen. Das brachte dem SV Wacker 04 Bad Salzungen auch einige gute Chancen ein, wovon eine zur befreienden 1:0 Führung und eine weitere gleich zur 2:0 Führung genutzt wurden. Die Heimmannschaft musste jetzt also ein bisschen mehr für ihr Offensivspiel tun und kam etwas aus ihrem "Schneckenhaus" heraus. Das kam den Gästen aus der Kreisstadt klar entgegen. Man hatte fortan folglich mehr Platz um die spielerischen Vorteile zu nutzen. Dem konnten die Ulstertaler nur ihre körperlichen Vorzüge entgegenstellen, was in der Folge zu kleinen Faul`s führte, welche wiederum vom, wie bereits erwähnt, sehr guten Schiri, auch geahndet wurden. Trotzdem sahen sich manchen Spieler auserkoren manche Entscheidungen des Spielleiters zu kommentieren , und ernteten völlig zu Recht den gelben Karton dafür. Komplett unnötig und keine Hilfe für sich und die Mannschaft. Man fand aber auch schnell wieder ins Spielgeschehen zurück und besinnte sich auf seine Stärken. Wacker 04 war spielbestimmend in der Vorwärtsbewegung und ließ in der Defensive bis auf ein paar Konter wenig zu. Einer davon führte zum Eckball, woraus der Anschlusstreffer resultierte.  Der SV Wacker 04 Bad Salzungen geht aufgrund einer sehr guten zweiten Hälfte verdient als Sieger vom Platz und nimmt erneut 3 Punkte aus einem Auswärtsspiel mit nach Hause. Aber viel wichtiger sind die Erfahrungswerte die man aus solch einer Partie mitnimmt. Die Jungs haben gelernt wie man eine sehr tief stehende und defensiv eingestellte Mannschaft bearbeitet. Wie man sich durch eigene Ideen und Handlungen Räume schafft. Und das man sich manchmal in Geduld üben muss, aber nie die Einstellung und die Motivation verlieren darf. Dinge die vielleicht mehr wert sind als 3 Punkte.


Quelle: Knopf

Fotos vom Spiel


Zurück