SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.

D2-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 26.ST (2016/2017)

FSV Rot Weiss Tabarz   Wacker Bad Salzungen II
FSV Rot Weiss Tabarz 2 : 4 Wacker Bad Salzungen II
(0 : 1)
D2-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   26.ST   ::   08.06.2017 (18:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Max Bevz, Andreas Schel, Loris Nikolas Preißel

Assists

Daiman Al Muchtar, Elias Piechatzek

Torfolge

0:1 (14.min) - Loris Nikolas Preißel (Daiman Al Muchtar)
1:1 (31.min) - FSV Rot Weiss Tabarz
1:2 (34.min) - Max Bevz (Elias Piechatzek)
2:2 (47.min) - FSV Rot Weiss Tabarz
2:3 (54.min) - Andreas Schel per Weitschuss
2:4 (57.min) - Max Bevz per Weitschuss

!!! erfolgreicher Saisonabschluss !!!

Am letzten Spieltag der Saison mussten die Jungs des SV Wacker 04 Bad Salzungen nochmal auswärts ran. Im vorgelegten "Donnerstag-Abendspiel" hieß es nochmal das gesamte Potential gegen den FSV Rot Weiß Tabarz auf den Rasen zu bringen. Ein Vorhaben das sich deutlich schwieriger rausstellen sollte als geplant. Schon bei der Aufwärmung bemerkte die Mannschaft des SVW  ihre Probleme mit der Beschaffenheit und vorallem mit den Abmessungen des Tabarzer Platzes. Dies spiegelte sich auch im Spielaufbau der ersten Halbzeit wieder. Wacker war zwar spielbestimmend, konnte aber seine spielerischen Vorteile nicht so recht nutzen. Der Platz war einfach zu klein um in einer ordentlichen Raumaufteilung zu kombinieren. Und so war immer ein großgewachsener Spieler der Rot Weißen zur richtigen Zeit am richtigen Fleck und störte das Wackeraner Aufbauspiel. Die Heimmannschafft konzentrierte sich dahingehend auf ihre Stärken und schoss  aus jeder Distanz auf das Wackeraner Tor. Dies schien auch logisch, da man beinahe aus dem eigenen Strafraum auf das gegnerische Tor "ballern" konnte. Der Gästetrainer und die Mannschaft merkten schnell das hier mehr in das Offensivspiel investiert werden musste. Doch so richtig wollten sich keine Anspielmöglichkeiten finden. Der SV Wacker 04 ging, aufgrund höherer Spielanteile, zwar verdient mit 1:0 in Führung und in die Halbzeitpause, doch so recht zufrieden konnten sie dennoch nicht sein. Man hatte also Redebedarf in den Ruheminuten zwischen den beiden Spielhälften. Der Trainer merkte schnell an, dass es an Einstellung nicht happerte, jedoch an der spielerischen Umsetzung. Daher wurden Lösungsansätze besprochen und vorgegeben. Bevor es allerdings zur Umsetzung kam, glichen die Hausherren quasi mit dem Wiederanpfiff, zum 1:1 aus. Ein denkbar schlechter Start der zweiten Hälfte für die Kreisstädter. Aber die Bad Salzunger haben in dieser Saison gelernt mit Rückschlägen umzughen und ließen sich davon nicht entmutigen. Fortan schaffte man durch schnelles Anlaufen, starten in die Tiefe oder gutes Lösen vom Gegner viele Anspielmöglichkeiten. Daher konnte man den Ball gut in den eigenen Reihen und den Gegner "ins Leere" laufen lassen. Waren die Wackeraner mal nicht im Ballbesitz erhöhten sie das Pressing und zwangen die Heimmannschaft so zu Fehlern. Der SVW 04 erspielte sich gute Chancen und wurde auch bald für die Investition belohnt. Erneute Führung für die Gästemannschaft. Der FSV konnte spielerisch nicht gegen halten machte das aber durch körperliche Präsenz wieder wett. Wieder ein verdeckter Distanzschuss, der zusätzlich auch noch vorher aufsetzte, führte zum Ausgleich. Keine Chance für den Gästekeeper. Die Taktik der Tabarzer schien aufzugehen, doch die Wackeraner Spieler wollten nicht aufgeben. Man erhöhte noch mehr den Offensivdruck und spielte fortan mit "offenen Visier". Bad Salzungen erspielte sich Chance für Chance doch das Spielgerät wollte einfach nicht in den Kasten des FSV. Das Spiel fand jetzt fast auschließlich in der Hälfte der Hausherren statt. Wacker presste so stark das die letzten beiden Treffer quasi unter die Latte "geschweißt" wurden. Eine verdiente 4:2 Führung. Rot Weiß Tabarz konnte dem Offensivdrang der Salzunger nicht mehr viel entgegensetzen und hätte beinahe das Spiel nur noch mit 6 Feldspielern beendet. Eine klare "Notbremse", auch wenn vielleicht so nicht voll beabsichtigt, hätte nämlich zum Platzverweiß führen müssen. Doch der Schiri ließ hier Gnade vor Recht ergehen. Schlussendlich ein mehr als verdienter Sieg, da der SV Wacker 04 Bad Salzungen, vorallem in der zweiten Hälfte, kaum zu bändigen war.

Soooo.... die Saison ist nun vorbei und das war voerst mein letzter Spielbericht. Es gilt also zurück zu blicken auf eine lange, spannende und mehr als ereignisreiche Saison. Eine Saison an deren Ende ich voller Stolz ein klares Resumez ziehen kann. Das bzw. unser Projekt " Auf gehts in die Verbandsliga" ist gelungen. Die Mannschaft, die den jüngsten Kader in der Kreisoberliga besitzt, hat sich der Herausforderung gestellt. Blicke ich zurück bin ich mit meinen Vorstoß mit dem 2006er Jahrgang (also quasi noch E-Junioren) in der Kreisoberliga D-Junioren zu bestehen, vor der Saison noch belächelt worden. Doch das Vertrauen in die Mannschaft, in das spielerische Potenzial war und ist so stark und wurde letztenendes auch belohnt. Die Jungs haben sich gegen zwei Jahre ältere Gegner spielerisch durchgesetzt Sie überraschten und belegten am Ende der Hinrunde sogar Platz 1 der Tabelle.  Am Ende wurde es Platz 3 mit dem man mehr als zufrieden sein kann. Aber viel wichtiger als die Platzierung ist die Entwicklung die jeder einezelne Spieler vollzogen hat. Eine Weiterentwicklung die man sich gemeinsam in vielen harten Trainingseinheiten erarbeitet hat. Man lernte mit Niederlagen und Rückschlägen umzugehen, aber auch das man Spiele noch drehen kann. Das man nie aufgeben darf, sich aber manchmal auch in Geduld üben muss. Das Fußball im Kopf beginnt und das man im Kollektiv mehr erreichen kann als alleine. Man verbesserte seine technischen Fertigkeiten und lernte neue hinzu. Man lernte neue Taktiken und baute bestehende aus. Man musste gegen taktisch offensiv aber auch sehr defensiv eingestellte Mannschaften Lösungen finden. All das haben die Jungs gemeistert und sich dadurch den Respekt und die Anerkennung vieler gegnerischer Trainer und Zuschauer verdient. Die Mannschaft wurde zum Aushängeschild sehr guter fußballerischer Ausbildung und Leistung und dafür auch überregional bekannt.  Ein Umstand der mich als Trainer natürlich mit Stolz erfüllt. Auch wenn mich die Saison einige graue Haare gekostet hat, brenne ich immernoch für und mit dieser Mannschaft. Ich freue mich jetzt schon auf die neue Saison in der wieder neue Spieler zu uns stoßen. Spieler und Eltern die wie in dieser Saison zu Freunden werden und mit uns gemeinsam den spannenden Weg Verbandsliga gehen werden. Deswegen gilt es hier auch Danke zu sagen. Danke an euch Eltern und Großeltern, die die Jungs regelmäßig zum Training bringen, zu den Spielen fahren und die Mannschaft immer als "Ultrafans" unterstützen. Dazu fällt mir nur SAUSTARK ein !!! ;-) Den größten Dank schicke ich aber an meine Jungs. Danke dass ihr mit so viel Eifer dabei seid, das ich mit euch diesen Weg bestreiten darf, dass ihr trotzdem am Ball bleibt, auch wenn es mal laut wird oder Tränchem kullern. Danke für die vielen schönen und emotionalen Momente in der vergangenen Saison. Danke für euch: Ihr alle seid ein großes Glück !!!


Zurück