SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse , 5.ST (2013/2014)

Wacker Bad Salzungen   Hildburghausen
Wacker Bad Salzungen 0 : 1 Hildburghausen
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse   ::   5.ST   ::   14.09.2013 (15:00 Uhr)

+++ Die Besseren,aber verloren +++

Bad Salzungen – Der Aufsteiger musste sich im Heimspiel der Fußball-Landesklasse Süd der Eintracht geschlagen geben, obwohl er über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft war.

Es wurde das Spiel, wie es Wacker-Trainer Heiko Stern schon vor dem Anpfiff befürchtet hatte. „Eins darf nicht passieren: Die Eintracht darf nicht in Führung gehen. Dann wird es gegen die Minimalisten ganz schwer, das Spiel noch zu drehen“, warnte er und sollte recht behalten.

In der ersten Halbzeit gab es nur einmal Aufregung im Strafraum der Gastgeber, als Eintracht-Stürmer Marcus Sell traf (3.). Allerdings stand er im Abseits. Ansonsten hatte die Wacker-Abwehr das Geschehen im Griff. Stern forderte von der Bank lautstark, dass die Zuordnung der Gegenspieler stimmt, was seine Spieler gut umsetzten. Lediglich nach einigen überflüssigen Ballverlusten im Mittelfeld kam der Gast, wenn auch nur in Ansätzen, vor das Tor der Heim-Elf. Diese versuchte, mit schnellem Direktspiel das Mittelfeld zu überwinden oder mit langen Bällen die im Zweikampf starken Spitzen Patrick Niebergall und Mathias Weisheit in Szene zu setzen. Für das erste Achtungszeichen sorgte Niebergall mit einem Aufsetzer in die lange Ecke, bei dem Gästetorhüter Phillip Allzeit den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte (12.). Allzeit war es , der seine Farben vor dem Rückstand bewahrte, nachdem Weisheit links in den Strafraum gestartet war und er dessen Schuss aus Nahdistanz mit einer tollen Parade entschärfte (18.). Bad Salzungen bestimmte weiter das Geschehen, jedoch fehlte zum Torerfolg die letzte Präzision. So auch bei Phillip Hermann, der am wiederum stark reagierenden Allzeit aus zehn Metern scheiterte (41.).

Auch in den ersten 15 Minuten nach der Pause ließ der Druck der Wacker-Elf nicht nach. Christopher Gross vergab in aussichtsreicher Position (50.) und eine als Flanke gedachte Eingabe vom gleichen Spieler konnte Allzeit gerade noch über die Latte lenken. Zehn Minuten reichten den Gästen, um den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf zu stellen. Erst traf Paul Stanz aus der Distanz nur dass Lattenkreuz (60.). Kurz danach reagierte Christian Stern glänzend, als er einen Flachschuss aus 12 Metern in die lange Ecke von Patrick Bolz entschärfte. In der 65. Minute war Marcus Sell, Eintrachts Bester, im Strafraum nach einem Freistoß genau an der richtigen Stelle und traf zur überraschenden 1:0-Führung für seine Farben. Nach dem Rückstand wurde Wacker noch offensiver und schnürte die Gäste-Elf phasenweise in ihrer eigenen Deckung ein. Zahlreiche Chancen erspielten sich die Männer von Heiko Stern, aber es sollte nichts Zählbares herausspringen, auch der Tatsache geschuldet, dass seine Spieler oft zu unentschlossen und nicht mit letzter Konsequenz den Abschluss suchten. Hildburghausen verlegte sich aufs Kontern gegen die weit aufgerückte Bad Salzunger Abwehr, kam dabei zu Möglichkeiten, ohne diese zu nutzen. Am Ende durften sie recht glücklich drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Heiko Stern analysierte das Spiel sachlich: „Das Spiel gegen den Tabellendritten kann man verlieren, aber wir mussten das heute nicht, da wir die klar dominierende Mannschaft waren. Beim Tor haben wir geschlafen, da standen drei Gegenspieler blank. Ansonsten war ich mit meiner Abwehr, bis wir geöffnet haben, zufrieden. Noch sind wir im Soll.“ tge

Bad Salzungen: Stern; Pulkus (80. Hielscher), Damaske, Fischer (88. Lemke), Peißler, Gross, Hermann (77.Walther), Hlawatschek, Niebergall, Voelker, Weisheit

Hildburghausen: Allzeit; Brückner, Stanz, Schelhorn, Hirschfeld (81. Schmidt), Bolz, Wagenschwanz (64. Kirchner), Sell, Doetsch, Holl, Rottenbach

Schiedsrichter: Krech (Breitungen)

Tor: 0:1 Sell (65.); , Zuschauer: 100


Quelle: stz