SV Wacker 04 Bad Salzungen e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 30.ST (2018/2019)

Wacker Bad Salzungen   FC St.-Hallenberg
Wacker Bad Salzungen 3 : 2 FC St.-Hallenberg
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   30.ST   ::   16.06.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Charlie Seidel, Steve Lemke

Assists

3x Justin Maximilian Frank

Gelbe Karten

Tobias Blochberger, Phil Pulkus, Sascha Damaske

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (13.min) - FC St.-Hallenberg
1:1 (39.min) - Charlie Seidel (Justin Maximilian Frank)
1:2 (41.min) - FC St.-Hallenberg per Elfmeter
2:2 (67.min) - Charlie Seidel (Justin Maximilian Frank)
3:2 (86.min) - Steve Lemke (Justin Maximilian Frank)

+++ Rückstand als Weckruf verstanden +++

Im letzten Saisonspiel in der Fußball-Landesklasse siegt die Bad Salzunger Elf gegen den FC Steinbach-Hallenberg mit 3:2 Toren.

Von Frank Dietzel

Bad Salzungen – Auch wenn es in dieser Partie am letzten Spieltag tabellarisch eigentlich nur noch um die „goldene Ananas“ ging, zeigten beide Mannschaften eine flotte und unterhaltsame Begegnung. Interessant war auch die Tatsache, dass der in den Reihen der Gäste auflaufende Robert Menz noch um die Torjägerkrone kämpfte. Gemeinsam mit dem Sonneberger Andre Gottschalk lag er vor Spielbeginn mit 31 Treffern an der Spitze der Torschützenliste. Menz war es auch, der nach einer zehnminütigen Abtastphase erstmals in den Brennpunkt rückte. Zwar nicht als Torschütze, aber er bediente Ioan Dumitrascu mit einem gut getimten Steilpass und dieser schob zum 1:0 für die Grün-Weißen ins lange Eck ein (12.). Dieser Rückstand fungierte als Weckruf für die Gastgeber, denn von da an übernahmen sie das Zepter und bestimmten deutlich das Geschehen. Erste sich ergebende gute Chancen wurden noch nicht genutzt (20./26.), auch weil Gästeschlussmann Martin Bindriem gut aufgelegt war. Die Steinbach-Hallenberger kamen nicht oft zu Entlastungsangriffen, wenn aber, zogen sie diese dann schnell und konsequent durch und blieben deshalb immer gefährlich (30./33.). Dann erzielte Charlie Seidel nach schöner Vorarbeit vom ansonsten glücklos agierenden Justin Frank den längst fälligen Ausgleich (38.). Der hatte aber nur zwei Minuten Bestand, denn dann trat Robert Menz ein zweites Mal in Erscheinung. Diesmal drang er in den Strafraum ein, wurde gefoult und trat zum fälligen Elfer selbst an. Mit dessen sicherer Verwandlung brachte er nicht nur seine Farben erneut in Führung, sondern tat gleichzeitig auch etwas für sein Torekonto (40.).

Im zweiten Abschnitt wurde die Begegnung noch besser und rassiger. Innerhalb einer Minute (48.) kamen beide Teams zu einer Riesenchance, die aber jeweils ungenutzt blieb. Das Geschehen wogte in der Folge bei teilweise sehenswerten Ballstafetten auf und ab und stand auf einem guten Landesklassen-Niveau. Den „Riesen“ den Tages vergab dann ausgerechnet Menz, als er die Kugel frei stehend aus fünf Metern neben den Pfosten setzte (60.). Das rächte sich wenig später, als es Charlie Seidel besser machte und einen feinen Angriff der Kreisstädter mit dem 2:2 abschloss (65.). Bis in die Schlussphase blieb das Spiel gutklassig und unterhaltsam. Auch wenn hüben wie drüben ein Tick zu viele Chancen vergeben wurden. Dann war es der nur eine Minute zuvor eingewechselte Joker Steve Lemke, der in Abstaubermanier zum 3:2 einschob und die Gastgeber über den insgesamt verdienten Heimsieg ausgelassen jubeln ließ (85.).

Und auch für Robert Menz gab es an diesem Tag kein Happy-End. Er kam auf 32 Saisontreffer, was aber letztlich nur zum Rang zwei in der Torjägerliste reichte. Beim finalen 7:1-Heimerfolg des Staffelsiegers SG 1. FC Sonneberg traf Menz’ Konkurrent André Gottschalk dreimal, kam somit auf 34 Saisontore und überholte den Steinbacher Torjäger damit noch.

Bad Salzungen: Blochberger, Damaske, Pulkus, Berg, Seidel, L. Schmidt, Wendler (84. Lemke), Frank (86. D. Hlawatschek), M. Schmidt, S. Kuhn, G. Kuhn (70. Giesbrecht).

Steinbach-Hallenberg: Bindriem, A. Fischer (72. Luck), König, Dumitrascu, Teske, Wilhelm, Wahl, Dumitra (85. Härtel), Herrmann, Nattermann, Menz.

Schiedsrichter: R. Schwedhelm (Wingerode)


Quelle: insuedthueringen.de